Kostenübernahme

Die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten für die Behandlung nach Antragstellung. Wenn in den vergangenen 2 Jahren bereits eine Psychotherapie stattgefunden hat, muss gesondert geprüft werden, ob die Krankenkasse die Kosten für eine erneute Therapie übernimmt.

Private Krankenversicherungen und die Beihilfe übernehmen i.d.R. die Kosten für eine ambulante Psychotherapie. Oft gibt es eine Beschränkung der Sitzungsanzahl pro Jahr. In sehr seltenen Fällen ist Psychotherapie vom Leistungsumfang ausgeschlossen. Ich empfehle Ihnen, bei Ihrer Krankenkasse anzurufen und sich über Ihren persönlichen Tarif und die genauen Modalitäten einer geplanten ambulanten Psychotherapie, zu informieren. Bitten Sie auch um die Zusendung der Antragsformulare zur Aufnahme einer Psychotherapie. Vereinzelt kann es dazu kommen, dass Zuzahlungen möglich sind.

Wenn Sie die Kosten selbst tragen möchten, erfolgt die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Aktuell wird eine verhaltenstherapeutische Einzelsitzung (50 Minuten) mit 100,55 € abgerechnet.