Ablauf

Nach dem wir telefonisch oder per E-Mail den ersten Kontakt hergestellt haben, vereinbaren wir ein persönliches Erstgespräch, in dem wir uns kennen lernen und Sie mir Ihre Problematik schildern. Auch dient das Erstgespräch der Klärung von Rahmenbedingungen und Formalitäten. Zusätzlich werde ich Ihnen einen Fragebogen zu Ihrer Lebensgeschichte und Ihrer Symptomatik zum Ausfüllen mit nach Hause geben.

Im Anschluss können Sie sich für vier weitere sogenannte probatorische Sitzungen bei mir entscheiden. In diesen geht es darum, Therapieziele zu definieren, Ideen über die Entstehungsgeschichte Ihrer Probleme zu entwickeln und diagnostische Fragen zu klären. Das wichtigste Anliegen dieser Stunden besteht darin, herauszufinden ob es „mit uns passt“ und ob ich Ihnen weiterhelfen kann.

Im Laufe der probatorischen Sitzungen stelle ich bei Ihrer privaten Krankenkasse oder der Beihilfe einen Antrag auf Kostenübernahme für die weitere Behandlung. Dieser Antrag muss von den Gutachtern der Krankenkasse genehmigt werden. Die Dauer und der Umfang richten sich nach Ihren Beschwerden. Eine Kurzzeittherapie dauert ca. 25 Stunden, eine Langzeittherapie etwa 45 Stunden. Die Termine finden in der Regel wöchentlich statt und dauern 50 Minuten.

Ihre Daten und die Inhalte der Gespräche unterliegen ab der ersten Kontaktaufnahme der Schweigepflicht.